Follow Your Feet

Leben in Paraguay

Unser Leben in Paraguay

Ach Paraguay, du wunderschönes Land! Kaum ein anderes Land hat uns in den letzten zwei Jahren auf Weltreise so gut gefallen. Hätte mir vor besagten zwei Jahren jemand gesagt, dass ich mal in Paraguay leben würde, wäre meine erster Gedanke wohl gewesen: “Wo bitte ist Paraguay?”.

Paraguay ist ein “kleines”, eher unauffälliges Land im Herzen von Südamerika. Okay, eigentlich ist Paraguay flächentechnisch fast 50.000 Quadratkilometer größer als Deutschland, hat aber weniger als 1/10 der Einwohner, nämlich nur etwas über 6,7 Mio. Das liegt daran, dass große Teile des Landes mit unbewohntem Urwald überzogen sind.

Leben in ParaguaySowohl Backpacker als auch Touristen lassen dieses Land gerne mal aus, auf ihren Südamerika Rundreisen. Wäre es nicht unser Ziel alle Länder in Südamerika gesehen zu haben und wären wir von Sehenswürdigkeiten und Highlights ausgegangen, hätten wir dieses Land wahrscheinlich auch nicht besucht.

Die Ankunft im Paradies

Wir kamen vor gut einem Monat von Foz do Iguazu aus Brasilien. Die Anreise verlief Problemlos und wenige Stunden später waren wir bereits in Doctor Juan Eulogio Estigarribia. Hier hatten wir uns für einen Monat ein Haus über Airbnb gemietet.

Unsere Vermieterin holte uns bei einer Bank in der Nähe des Busbahnhof ab und brachte uns zu besagtem Haus. Als ich dieses zum ersten mal sah, fühlte ich mich auf Anhieb wohl und zu Hause. Großer Pool, toller Garten, ein kleiner Pavillon, Sonnenliegen, eine Outdoor Küche wie damals auf Bali und einfach ein tolles Haus. Wohnzimmer, Badezimmer und Schlafzimmer. Ich war gleich hin und weg. Nach der ersten Nacht im riesigen, super gemütlichen Bett, war ich auch von diesem total begeistert. Ich hatte noch nie so ein großes und kuscheliges Bett. Jeden morgen fällt es mir schwer aufzustehen – egal um wie viel Uhr und wie lange ich geschlafen habe. Es will mich einfach nicht loslassen, weil es so gemütlich ist.

Das Leben hier ist einfach – einfach aber toll. Naja für uns ist es natürlich nicht nur einfach, wir Leben hier sehr gut und können uns diversen Luxus gönnen, da in Paraguay alles recht günstig ist. Nur die wenigsten Einheimischen können sich solch ein Haus mit Pool leisten. Die meisten in unserem Dorf haben sehr kleine, einfach Backstein-Häuschen. Diese bestehen entweder aus einem großen Raum oder mehreren kleinen Räumen. Ein zweites Stockwerk hat kaum jemand und so etwas wie Keller scheint man hier gar nicht zu kennen.

Trotzdem scheinen die Leute sehr glücklich und zufrieden mit ihrem Leben. Kinder spielen mit alten Fahrradreifen, welche mit Stöcken über die provisorischen Pflasterstein-Straßen getrieben werden. Familien und Freunde sitzen den ganzen Tag draußen in kleinen Grüppchen zusammen, trinken alle aus einem Becher Tereré und genießen ihr Leben. Keiner hier wirk gestresst, alle lachen stets und sind gut gelaunt.

Selbst das Dorf an sich ist einfach nur herrlich und wir fühlen uns sehr wohl. Ein paar mal pro Woche gehen wir abends Joggen und genießen es total mit der Abendsonne durch die vielen kleinen Straßen zu laufen. Wir laufen mitten auf der Straße, zwischen Hühner, Gänsen, Kühen und Hunden. Um uns herum die besagten Einheimischen.

In Paraguay lebt es sich sehr günstig“

Auch das Essen in Paraguay ist absolut gut. Wir haben bereits an so einigen Leckereien gefallen gefunden. Die Preise sind ok und im durchschnitt geben wir nur 8,65€ pro Tag für Essen aus – für uns beide. Milchprodukte sind hier recht teuer aber nicht unbezahlbar. Käse und Milch muss schon sein. Für 1 Liter Milch bezahlen wir gerade 0,85€ und Käse kostet knapp 9€ pro Kilo. Der Eurokurs steht momentan aber auch recht gut. Auch Joghurt ist teuer, schmeckt jedoch nicht so gut. Auch Schokolade ihren Preis. Die billigste Tafel kostet immer noch 2€ für 100 Gramm.

Avocados sind wiederum sehr günstig und kosten weniger als einen Euro pro Kilo. Richtig, pro Kilo, nicht pro Stück und die Avocados hier sind riesig und sehr lecker. Bei vielen Einheimischen stehen sogar Avocadobäume im Garten. Auch Papayas wachsen hier in den Gärten aber auch hier und da einfach so am Wegesrand und neben unserem Haus befindet sich eine eine Wiese, auf der Kürbisse wuchern. Dort haben wir uns mittlerweile schon zwei Mal bedient.

Unser Tagesablauf

Eine der schönsten Dinge am Leben hier in Paraguay ist, dass wir fast jeden Tag draußen arbeiten können. Wir sitzen am Tisch, an dem ab ca. 9 Uhr genug Schatten ist um mit dem Laptops gut etwas schaffen zu können. Da wir aufstehen und anfangen können, wann wir wollen sieht unser Tagesablauf meist wie folgt aus.

Irgendwann so gegen 8 wälzen wir uns aus dem supergemütlichen Bett und stehen auf. Einer von uns beiden setzt den Kaffee auf und nach der Morgentoilette machen wir uns zusammen Frühstück. Meistens gibt es belegte Brote mit Käse, Salami, Nucita (einer Nussnougatcreme) und Marmelade. Manchmal auch mit Ei und Quacamole vom Vortag.

Nach dem Frühstück wird gearbeitet. So gegen Mittag gönnen wir uns, sofern das Wetter mitspielt, eine Pause im Pool und legen uns auch schon mal ein bisschen in die Sonne. Danach wird bis abends weiter gearbeitet. So zwischen 6 und 7 haben wir dann aber auch irgendwann genug und machen uns eine Serie oder einen Film an. So zwischen 10 und 11 endet unser Tag und während Jan meist noch etwas liest oder ein paar Tutorials auf YouTube schaut, gehe ich direkt schlafen.

Perfektes Leben in Paraguay

Das Land hat uns gefangen

Wir sind bisher absolut begeistert von Paraguay und weil es uns so gut gefällt, sind wir nach unserem ersten Monat hier nicht wie ursprünglich geplant weiter nach Argentinien gereist. Statt dessen haben wir mit unserem Host ausgemacht, noch ein paar Monate zu bleiben.

Nun müssen wir uns um die Verlängerung unserer Aufenthaltsgenehmigung kümmern. Mit dieser dürfen wir nach unserem dreimonatigen, visumfreien Aufenthalt weitere 3 Monate bleiben. Wenn alles abläuft wie geplant, werden wir erst Ende August weiter ziehen.

Dann könnten wir voller Stolz behaupten ein halbes Jahr lang in Paraguay gelebt zu haben. Das wäre dann bereits das dritte Land, in dem wir wirklich gelebt haben. Die Zeit hier können wir wirklich sehr gut nutzen, daher sagen wir: je länger, desto besser. Während wir hier so am Pool sitzen und arbeiten wann und wie viel wir wollen, stellen wir fest, dass wir viel mehr und begeisterter arbeiten, als wären wir Angestellte im 9 to 5 Job. Die Zeit verfliegt regelrecht und schon fängt die nächste Woche an. In letzter Zeit kommen uns immer neue Ideen, die wir umsetzen wollen und jetzt haben wir die Zeit dazu. So macht das Leben echt einen Riesenspaß.

Hast du auch schon einmal in einem anderen Land der Welt gelebt? In welchem und warum? Wie waren deine Erfahrungen dabei? Lass es mich in den Kommentaren wissen.

Pin It on Pinterest

Shares
Share This